Hanf Lebensmittel: der neue Ernährungstrend

Cannabidiol findet immer häufiger den Weg in zahlreiche Kosmetika und Präparate rund um die Pflege des Körpers. Auch vor den Lebensmitteln macht dieser Trend nicht Halt. Dabei ist Hanf bereits seit vielen Jahrzehnten ein beliebter Rohstoff für Kleidung. Bedenklich ist jedoch die Tatsache, dass CBD im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel keine Zulassung hat. [i] Dieser Fakt wirkt sich ebenso auf die Hanf Lebensmittel aus. Dabei handelt es sich zum Beispiel bei Hanfsamenöl um kein neues Lebensmittel. Zunächst scheint es sinnvoll generell zu unterscheiden, wie CBD Öle und Lebensmittel aus Hanf hergestellt werden. Während es sich bei CBD Ölen um Extrakte aus der Hanfpflanze handelt, werden zur Herstellung von Lebensmitteln aus Hanf, die Samen der Pflanze genutzt. Grundlegend muss dabei zwischen den Wirkstoffen der verschiedenen Hanfpflanzen unterschieden werden. Cannabidiol ist körperlich unbedenklich und verursacht keine berauschende Wirkung. Berauschend wirkt lediglich Tetrahydrocannabinol, welches in den weiblichen Blüten vorkommt. Zur Herstellung von Lebensmitteln und Kosmetika wird dieser Wirkstoff jedoch nicht verwendet.

CBD ist ein Bestandteil der Hanf Pflanze. Die Substanz wird aus den Blüten der weiblichen Pflanze gewonnen. Die aktuellen Auswirkungen auf die Gesundheit und damit auch die schädigenden Eigenschaften sind aktuell nicht ausreichend nachgewiesen. Die Studien zu diesem Thema ergeben unterschiedliche Resultate. Hanf Lebensmittel mit dem Wirkstoff CBD sollten in der Schlussfolgerung mit Vorsicht behandelt werden. [ii]

Hanf Lebensmittel können eine gesunde Ernährung unterstützen

Zunehmend finden sich auch immer öfter Hanf Lebensmittel in zahlreichen Regalen von Supermärkten, Drogerien und Reformhäusern. Das kleine grüne so bekannte Blatt dient als Werbung für ein angebliches Superfood. Also eben solches Essen, welches derart viele Vitamine und Mineralien beinhaltet, dass es dem menschlichen  Körper einen ungemeinen Mehrwert bietet. Verbraucher:innen brauchen in diesem Fall jedoch nicht befürchten, dass genau dieser Bestandteil in den Hanf Lebensmittel verarbeitet wird. Hierbei setzen die Hersteller lediglich auf einen Wiedererkennungswert. Für die Herstellung von Hanf Lebensmitteln werden ausschließlich die Samen verwendet.

Der Samen in den Hanf Nahrungsmittel hat keinerlei berauschende Wirkung. Anders wie bei den Produkten, welche CBD enthalten, können die Hanf Lebensmittel von den positiven Aspekten der Samen profitieren. Mit Inhaltsstoffen wie Zink, Eisen und zahlreichen Omega Fettsäuren sind sie ein wichtiger Mineralstofflieferant. Die Hanfsamen werden auf unterschiedliche Weise verarbeitet. Mehl und auch Öl sind nur wenige Hanf Lebensmittel, die auf den ersten Blick vollkommen ungefährlich scheinen. Wie bei viele Lebensmittel ist aber auch in diesem Bereich die Qualität ein wichtiges Kriterium. Die Liste der Inhaltsangaben spielt bei der Suche nach dem idealen Hanf Lebensmittel die entscheidende Rolle. Weiterhin beinalten Hanfsamen bis zu 30 Prozent hochwertiges, welches dem körpereigenen äußerst ähnlich ist und somit gut verarbeitet werden kann zur Zellerneuerung. Somit sind Hanfsamen gut verdaulich und sättigen langanhaltend. Mehrere Studien haben auch eine positive Wirkung von Hanf Lebensmitteln zur Bekämpfung von Hautkrankheiten hervorgehoben. Darüber hinaus würde die natürliche entspannende Wirkung weiterhin zu einem besseren Schlaf beitragen. Auf diese Weise kann eine Hanf basierte Ernährung zur Vorbeugung mehrerer Zivilisationskrankheiten beitragen.

Nicht alle Hanf Nahrungsmittel eignen sich für eine gesunde Ernährung

Setzt man sich genauer mit einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung auseinander, dann kommt man an den zahlreichen Hanf Lebensmitteln nicht vorbei. Müsliriegel, Schokolade, Tee oder auch Öle sind nur einige Beispiele aus der großen Produktpalette der Hanf Lebensmittel. Dabei sollte grundsätzlich darauf geachtet werden, dass nur Hanf Lebensmittel erworben werden, die ausschließlich aus dem Samen der Pflanze gewonnen wurden.. [iii] THC und CBD kommen in nahrhaften Hanf Nahrungsmitteln nicht vor, da die Teile der Pflanze in denen die Substanzen vorkommen nicht verwendet werden

Enthalten die Hanf Lebensmittel CBD oder THC sind sie nicht als Lebensmittel zugelassen, sondern lediglich als Novel Food. Diese sogenannten Referenzwerte dürfen bei der Herstellung nicht überschritten werden. Das bedeutet jedoch nicht automatisch, dass keiner der Wirkstoffe im Produkt vorhanden ist. Eine Zutatenliste, die sämtliche Inhaltsstoffe klar und deutlich mit den entsprechenden Prozentangaben darstellt, bietet ausreichende Transparenz. Verwirrende Angaben oder Bezeichnungen, die nicht gezielt auf einen Rohstoff zurückzuführen sind, gelten eher als bedenkliche Hanf Nahrungsmittel. Für eine gesunde Ernährung mit Hanf Lebensmittel spielen also die Rohstoffe zur Herstellung die entscheidende Rolle.

[i] https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/vorsicht-bei-lebensmitteln-mit-dem-hanfinhaltsstoff-cannabidiol-cbd-43455

[ii] https://www.klartext-nahrungsergaenzung.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/cbdoel-legal-auf-dem-markt-37660

[iii] https://www.test.de/Lebensmittel-mit-Hanf-Manchmal-mehr-THC-als-erlaubt-5506061-0/

Teilnahme am Straßenverkehr und medizinisches Cannabis – unproblematisch?

Wie bediene ich den Mighty Medic Verdampfer?

Wie Löse ich ein Rezept ein?

Welche Angaben muss ein BtM-Rezept enthalten?

WARENKORB
  • No products in the cart.
0