Ratgeber

Einnahme von Cannabis

In welcher Form wird Cannabis angewendet?

Medizinische Cannabisblüten können zerkleinert und mit einem dafür geeigneten Vaporisator verdampft und inhaliert werden, sowie als Teeaufguss oder in Form von Extrakten und Vollspektrum-Kapseln oral eingenommen werden. [1]

Wie oft darf man Cannabis angewendet werden?

Zur Dosierung gibt es zurzeit keine allgemein-gültige Empfehlung. Die Dosierung ist bei jedem Patienten individuell. Dazu ist es notwendig Ihre Symptome und Beschwerden mit Ihrem Arzt zu besprechen. In Zusammenarbeit eruieren Sie die für Sie optimale Form der Applikation und jeweiligen Dosierung.

Wann tritt die Wirkung von Cannabis ein?

Die Wirkung tritt je nach Art der Einnahme unterschiedlich schnell ein. Wenn Cannabisblüten verdampft und inhaliert werden, zeigt sich die Wirkung innerhalb von weniger Minuten. Bei der Einnahme von Extrakten und Kapseln tritt die Wirkung nach 30 bis 90 Minuten ein.[2] Ebenso unterscheidet sich auch die Wirkdauer bei den verschiedenen Einnahmearten. Nach der Inhalation dauert die Wirkung etwa 2 bis 3 Stunden an, wohingegen nach der oralen Einnahme die Wirkdauer in etwa 4 bis 8 Stunden beträgt.[2]

Zu welcher Tageszeit wird Cannabis angewendet?

Grundsätzlich kann Cannabis zu jeder Tageszeit eingenommen werden. Die Einnahme ist abhängig von der Art der Einnahme, sowie von der Genetik der verordneten Sorte und der Indikation. Die genaue Dosierung sowie die Häufigkeit und die Zeitpunkte der Einnahme sollten individuell zwischen Arzt und Patient besprochen werden – vor allem bei verschreibungspflichtigen Cannabis Produkten.[3] CBD Öle können regelmäßig z.B. morgens und abends eingenommen werden oder nach Bedarf, wie z.B. bei einem beginnenden Migräne Schub.[4]

Wann sollten keine Cannabisprodukte eingenommen werden?

Liegen beim Patienten schwere Persönlichkeitsstörungen vor oder handelt es sich um einen Psychose-Risikopatienten liegt eine Kontraindikation vor. In diesem Fall sollte kein Cannabis verschrieben werden. Abgesehen davon ist Cannabis laut WHO, die 2018 das Risiko von Cannabiskonsum bewertet hat, ein “relativ sicheres Medikament”.[5]

Quellen
[1] [2] [3] [4] [5]

Aktuell: Liefer­ver­zögerungen!

Sehr geehrte Patient*innen,
aufgrund hoher Rezepteingänge kann es bei uns derzeit vereinzelt zu Lieferverzögerungen kommen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, Ihre Arzneimittel so schnell wie möglich zu versenden und bitten um Entschuldigung, falls Sie ein wenig länger auf Ihre Bestellung warten müssen als gewohnt.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und das in uns gesetzte Vertrauen.